DE
 
Sicherheit durch AVR

- Das Deckenschott AVR schließt nachweislich oben und unten. Eine Brandübertragung nach unten ist ausgeschlossen. Zusatzeinrichtungen sind nicht erforderlich.

- Die Auslöseeinrichtung ist absolut korrosionsfrei, was Fehlauslösungen verhindert.

- Günstige Abmessungen und Abstand null Prüfungen durch die meisten Anbieter von Abschottungen für Rohrleitungen (LAR) ermöglichen den Einbau auf engstem Raum.

 

Auszug aus dem Prüfbericht (Brandschutztechnische Beurteilung):

3.2 Ergebnis der Brandprüfung vom 25.01.2008 und vom 28.02.2008
Der Nachweis des Funktionserhalts der Absperrvorrichtung für den Lüftungsfall erfolgte im Rahmen des Zulassungsverfahrens durch die Auslöseprüfung. Die Absperrvorrichtungen lösen nicht bei Temperaturen unterhalb von 65°C aus. In der Auslöseprüfung haben die Absperrvorrichtungen bei einer Temperatur von 160°C und 2 m/s in der Leitungsmitte ordnungsgemäß ausgelöst. Im dreige-schossigen Brandversuch wurde kein Fehlverhalten beobachtet, sie verschlossen den Querschnitt im UG und OG vollständig. An den angeschlossenen Hauptleitungen unterhalb und oberhalb der Geschossdecke des Brandraumes wurden die Grenzwerte der zulässigen Temperaturerhöhungen eingehalten. Es wurde während des Brandversuches im Untergeschoss keine Rauchübertragung nach unten beobachtet.

3.5 Lage des Brandabschnittes bei Gebäuden mit N Geschossen
Seit der Einführung der Prüfung mit dreigeschossigem Versuchsaufbau (4) wurden mehrfach Dis-kussionen gegen diese Forderung geführt. So wurden Bedenken geäußert, dass die Deckenschotts in der unteren Geschossdecke nicht schließen können weil immer kalte Luft nachströmt. Bei den durchgeführten Brandversuchen mit dem AVR am Forschungslabor für Haustechnik wurde beo-bachtet, dass die Absperrvorrichtung in der UG-Decke immer geschlossen hat. Der Zeitpunkt des Schließens ist abhängig von der Baugröße der Absperrvorrichtung, wie es sich bei den Auslösever-suchen, (Prüfbericht 3574-1 (11)), schon zeigte. AVR mit Ø80 mm schließen später als die größte Baugröße mit Ø 200 mm.
Bei den Brandversuchen wurde diese Zeitrelation auch beobachtet, nur waren die Schließzeiten kürzer, da der Wärmeeintrag deutlich höher ist als bei den Auslöseversuchen.

Bartholomäus GmbH
Bachstraße 10
D-89607 Emerkingen
Telefon: +49 (0) 7393 / 9519-0
Telefax: +49 (0) 7393 / 9519-40
e-mail: info@geba-emerkingen.de
Auf der Website werden Cookies verwendet. Sie können hier mehr über diese erfahren.
Um diese Website zu nutzen, bitte Cookies akzeptieren!